Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach mehr als einem Jahr Corona-induzierter Restriktionen und der daraus resultierenden Absage nahezu aller Kongresse und Symposien freuen wir uns sicherlich alle nun endlich wieder auf ein ungezwungenes Miteinander, die unzähligen Möglichkeiten zum wissenschaftlichen, sportiven und kollegialen Austausch, das gemeinsame Fortbilden und Voneinander-Lernen in der „klassischen“ und nicht virtuellen Form. Gerade dieses können Webinare und Videoconferencing-Systeme wie Zoom, Cisco Webex, MS Teams etc. in keiner Form bieten oder gar kompensieren.

Zum nunmehr 36. Deutsch-Österreichisch-Schweizer Kongreß für Sportmedizin & Sporttraumatologie, als der traditionell größten sportmedizinischen Winterweiterbildungsveranstaltung der deutschen und österreichischen Ärztekammern, dürfen für Sie nun wieder für 2022 in die traumhaften olympischen Sport- und Kongreßanlagen im Herzen Seefelds einladen.

Unser Anliegen ist es auch 2022 wieder Sporttraumatologie und Sportmedizin auf höchstem Niveau und fortwährend optimiertem logistischem Aufwand aufs Neue zu präsentieren. Durch das zweifelsohne in Europa beispiellose Engagement vom im Sport und in der Medizin verankerten gemeinnützigen wissenschaftlichen und sportiven Institutionen, Fortbildungseinrichtungen und Unternehmen ist es uns seit über 36 Jahren immer wieder möglich, ein in dieser Form in der europäischen medizinischen Kongreßlandschaft einzigartiges sportpraktisches wie sportwissenschaftliches Programm zu kreieren.

Wichtige Schwerpunkte werden 2022 die Themenkomplexe „Arthrose und Sport“ insb. die „Orthobiologics in the Real World“ und „Return to Sports“ auch im Zusammenhang von psychologischen, nutritiven und leistungsdiagnostischen Aspekten einnehmen.

Sportmedizinisches wie programmatisches Highlight wird 2022 durch die wiederum einzigartige Unterstützung des Volkswagen-Konzerns, die traditionelle Audi Driving Experience, sein.

Zudem werden wir der langen Tradition verpflichtend zusammen wieder mit internationalen TOP-Athleten 2022 aktuell aus den Bereichen Boxen, Tischtennis, Rudern und Kanusport, Basketball, Motorsport, Nordischer Ski- und Sprungsport, Eishockey, Bob- und Rodeln, Golf, Tennis, Curling, Gewichtheben und Fitnesstraining, - sportwissenschaftlich wie praktisch diese Sportarten auf olympischem Terrain demonstrieren.

Ziele dieses Traditionskongresses sind alljährlich:

  1. Identifizierung und Evaluation des aktuellen Forschungstandes im Bereich der Sporttraumatologie und Sportmedizin
  2. Darstellung der grundlegenden diagnostischen und therapeutischen konservativen wie operativen Maßnahmen in der Behandlung von sportindizierten Überlastungsschäden und Traumata.
  3. Darstellung der spezifischen sportmedizinischen Problemstellungen sowohl des niedergelassenen als auch klinisch tätigen Sportmediziners im Breiten- und Leistungssportbereich.
  4. Abwägende Darstellung und Wertung der neuesten Entwicklungen und Trends in der raschen Entwicklung der orthopädischen Sportmedizin und Sporttraumatologie durch international anerkannte Experten in der offenen Diskussion mit dem Auditorium.
  5. Erlernen und Anwenden bewährter und neuer Strategien und Algorithmen zur Verbesserung des Therapieergebnisses bei Sportverletzungen.

Neben den traditionell hohen Stundenbewertungen der Österreichischen Akademie für Ärzte (94 Std.) und der deutschen Bundesärztekammer (80 Std.) zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Sportmedizin werden 2022 zudem wieder 80 Stunden !! freie zertifizierte Fortbildung der deutschen Ärztekammern und 50 freie Weiterbildungspunkte der Österreichischen Ärztekammer für Kliniker und in Praxis niedergelassene Fachärzte testiert.

Zum 36. Int. Deutsch-Österreichisch-Schweizer Kongreß für Sporttraumatologie & Sportmedizin im Olympiakongreßzentrum Seefeld/Tirol dürfen wir Sie wieder recht herzlich einladen und freuen uns auf Ihre Teilnahme

So facettenreich und faszinierend kann Sportmedizin sein! Testen Sie uns und noch besser sich selbst.

We keep YOU in the GAME!